Blutzucker senken: So geht es

Blutzucker senkenBlutzucker senken und unter Kontrolle zu behalten ist für Diabetiker unerlässlich. Sonst drohen schlimme Folgeschäden wie Beinamputationen und Niereninsuffizienz. 

Doch wie senke ich meinen Blutzucker dauerhaft und ohne Medikamente? Diese Frage stellen sich immer mehr Diabetiker.

Welche Lebensmittel und Naturheilmittel dabei helfen Diabetes zu stoppen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Blutzucker senken mit Lebensmitteln

Schon Hippokrates, der Vater der abendländischen Medizin empfahl Diabetikern Zwiebeln zu essen um ihren zu hohen Blutzucker zu senken. Zwiebeln in gekochter Form sind leicht verdaulich und helfen in der Tat, bei der Behandlung von Diabetes.

Verschiedene Studien zeigen, dass die Inhaltsstoffe der Zwiebel die Bauchspeicheldrüse stärken. In der Folge wird bei Diabetes Typ 2 wieder mehr Insulin produziert.

Die Zwiebel ist praktisch in jeder Küche verfügbar, jedoch ihre Heilwirkung bei Diabetes, Herzkrankheiten, Erkältungen und zu hohem Cholesterinspiegel ist bei vielen Menschen in Vergessenheit geraten.

Auch andere blutzuckersenkende Lebensmittel führen ein Schattendasein, im Vergleich zu Fast-Food und Fleischkonsum. Durch diese einseitige Ernährung fehlen dem Körper wichtige Vitalstoffe um den Blutzuckerspiegel regulieren zu können. 

Welche Lebensmittel senken den Blutzucker? Hier bekommen Sie einen Überblick:   

Blutzucker senken mit Linsen und Bohnen 

Mit Bohnen Blutzucker senkenIn der sogenannten gutbürgerlichen Küche gibt es viele Linsen und Bohnengerichte. Zusammen mit Kartoffeln, Gemüse und Fleisch ergeben sich schmackhafte Gerichte.

Linsen und Bohnen zählen jedoch auch zu den Lebensmitteln mit einem sehr niedrigem glykämischen Index. Das heißt diese Hülsenfrüchte lassen den Blutzucker nach der Mahlzeit nur sehr gering ansteigen.

Der regelmäßige Verzehr von Linsen und Bohnen, kann in der Tat von hohem Nutzen sein, um zu hohen Blutzucker natürlich senken zu können.

Oft wird als Gegenargument angeführt, dass Hülsenfrüchte mit Butter oder Fett zubereitet werden und deshalb für Diabetiker nicht geeignet sind.

Inzwischen liegen jedoch neue wissenschaftliche Erkenntnisse vor. Fett ist nicht die Hauptursache für hohe Blutzuckerwerte, sondern zu viele Kohlenhydrate, insbesondere Zucker.

Es ist nicht einmal notwendig Bohnen oder Linsen zu essen, denn allein der Bohnenschalen Tee hilft dabei erhöhten Blutzucker, auf gesunde Werte zu senken.

Probieren Sie einfach einmal Bohnenschalen Tee aus, wenn Sie den Blutzucker senken wollen. Bohnenschalen sind ein altes Hausmittel bei erhöhtem Blutzucker.

Blutzucker senken mit der Bittermelone

Die Bittermelone ist eine extrem bitter schmeckende kleine Melone aus Asien. Insbesondere im Ayurveda, der uralten Volksmedizin Indiens wird diese Frucht zur Behandlung von Diabetes eingesetzt.

Die Bittermelone soll aufgrund ihrer Inhaltsstoffe den Blutzucker unter Kontrolle bringen. Indische Ayurveda Ärzte setzen diese Frucht offenbar mit guten Erfolgen bei Diabetikern ein.

Inzwischen bestätigen einige wissenschaftliche Untersuchungen, dass die Bittermelone ein effektives Mittel ist, um hohen Blutzucker schnell zu senken. 

Leider ist die Bittermelone nur sehr schwer in Europa erhältlich. Wenn Sie jedoch einmal in Indien oder anderen Ländern Süd-Ost Asiens sind, erhalten Sie diese blutzuckersenkende Frucht auf fast jedem Markt.

Blutzucker senken mit Zimt

Zimt gegen hohen BlutzuckerSeit der Jahrtausendwende ist Zimt als blutzuckersenkendes Nahrungsmittel bekannt geworden.

Zimt gilt in der Volksmedizin Asiens jedoch schon seit Jahrhunderten als Hilfsmittel, um zu hohe Blutzuckerwerte zu senken.

Dazu sollte etwas Zimt zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Der Zimt im Milchreis hat also durchaus seinen Sinn. Er macht Süßspeisen nicht nur schmackhaft, sondern hilft dabei die Bauchspeicheldrüse zu entlasten.

Die Wirkung von Zimt beruht wahrscheinlich auf die in dem Gewürz enthaltene wasserlösliche Polyphenolverbindung MHCP: Diese soll so ähnlich wie Insulin wirken, indem sie die Aufnahme von Glukose in den Zellen verstärkt und so den Blutzucker senkt.

Blutzucker senken mit Amla

Die Amlabeere ist eines der wichtigsten Heilmittel in der indischen Ayurveda Medizin. Unter anderem ist Amla einer der Hauptbestandteile von Chyawanprash, einem legendären Tonika welches aus verschiedenen Kräutern zubereitet wird.

Die Amlabeere ist bekannt für ihren extrem hohen Gehalt an Vitamin C. Die Frucht schmeckt deshalb auch sehr sauer. Roh fast ungenießbar.

Jedoch neben Vitamin C besitzt Amla noch viele weitere wichtige Vitalstoffe. Der Genuss von Amla hilft dabei einen erhöhten Blutzuckerspiegel sofort zu senken.

Blutzucker senken mit dem Chaga Pilz

Chaga Pilz gegen hohenBlutzucker Pilze haben einen sehr geringen glykämischer Index. Das heißt Pilze lassen den Blutzucker nicht ansteigen.

Mehrere tausend Pilzarten gibt es auf der Welt, davon sind einige hundert essbar.

Unter der Vielzahl von Pilzen ragt der Chaga Pilz durch seine besonderen Fähigkeiten heraus den Blutzucker senken. Er verbessert die Lebensqualität von Diabetiker enorm, indem er den gesamten Organismus entschlackt und energetisiert.

In der Volksmedizin Russlands wird der Chaga seit Jahrhunderten zur Behandlung von Diabetes und Magen-Darmkrankheiten eingesetzt.

Inzwischen gilt der Chaga geradezu als Wundermittel gegen Diabetes. Seine Wirkung erklärt sich durch seine große Vielfalt an antioxidativen Vitalstoffen, wie beispielsweise organischem Germanium oder dem seltenen Melanin.

Chaga wird als Tee verwendet. Schon viele Diabetiker konnten durch eine oder zwei Tassen Chaga Tee am Tag, ihre Blutzuckerwerte wieder in den Normalbereich bringen und auf das Spritzen von Insulin verzichten.

Bei Diabetes Typ 2 kann der Chaga helfen, die Insulinproduktion anzuregen. Offenbar entlasten die antioxidativen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffe des Chaga, die Bauchspeicheldrüse von Angriffen freier Radikale.

Die Vorteile vom Chaga Tee sind seine gute Verträglichkeit und schnellen Wirksamkeit bei der Behandlung von zu hohem Blutzucker.

Blutzucker senken durch Bewegung 

Mit Sport Blutzucker senkenNicht nur die Ernährung, sondern auch die körperliche Aktivität hat einen enormen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Unsere Vorfahren waren viel aktiver, als es der moderne Mensch ist.

Es ist nicht gesund stundenlang auf Stühlen oder dem Sofa zu sitzen. Der Körper braucht Bewegung. Die Muskeln müssen arbeiten um stark und gesund zu bleiben.

Durch Bewegung wird Energie verbraucht. Dafür stellt der Organismus den Blutzucker her. Durch die Bewegung der Muskeln wird Blutzucker verbraucht.

Weitere bekannte Vorteile von leichtem Sport oder Gartenarbeit sind die Stärkung der Muskeln und eine erhöhte Sauerstoffaufnahme.

Gehen und Laufen sind ideale Sportarten bei Diabetes. So kommt der Körper wieder in Schwung, ohne sich total zu verausgaben. So werden erhöhte Blutzuckerwerte auf sanfte Weise abgebaut. Ideal ist ein Spaziergang von einer bis zwei Stunden am Tag.

Schwimmen hat sich für viele Diabetiker als hilfreich erwiesen. Auch andere körperliche Aktivitäten wie Pilates, Yoga, Tai-Chi oder Radfahren helfen dabei den Blutzucker zu senken.

Blutzucker senken durch autogenes Training

Autogenes Training hilft dabei unnötigen Stress abzubauen. Viele Diabetiker stehen im Berufsleben unter Spannung und fühlen sich ausgebrannt. Experten meinen sogar, dass Stress einer der Auslöser von Diabetes ist.

Erwiesen ist jedenfalls, dass lang anhaltender Stress einen negativen Einfluss auf die Gesundheit hat. Autogenes Training hilft dabei die Stress-Auslöser zu erkennen und abzubauen.

Sicher ist es leicht gesagt, dass man sich nicht jeden Ärger zu Herzen nimmt. Fakt ist jedoch, dass sich viele Menschen das Leben selbst schwer machen, indem sie immer wieder auf die gleichen Reize überreagieren.

Der Blutzuckerspiegel ist durch Emotionen und Gefühlsschwankungen direkt beeinflussbar. Bei Diabetikern unter Stress schießt der Blutzuckerspiegel oft innerhalb weniger Minuten in die Höhe.

Autogenes Training hilft, sich der eigenen Emotionen, Gefühle und Gedanken mehr bewusst zu werden und unnötige Anspannung zu vermeiden. Beispielsweise macht es keinen Sinn, auf Kritik immer extrem wütend zu reagieren oder alles in sich hinein zu fressen.

Um zu hohen Blutzucker zu senken, sind autogenes Training oder ähnliche Methoden wie progressive Muskelentspannung nach Jacobs, Biofeedback, Yoga und Tai Chi sehr nützlich.

Nüchternblutzucker senken durch Wasser trinken

Viele Diabetiker sind entsetzt, wenn sie am Morgen einen zu hohen Nüchternblutzucker bei sich messen. Die Ursachen für die hohen Werte am Morgen sind nicht so einfach zu ermitteln.

Es kann an Hormonen liegen die im Schlaf ausgeschüttet werden oder an einem schweren Abendessen.

Der einfachste Weg um den hohen Nüchternblutzucker zu senken, ist es viel Wasser zu trinken. Am besten sofort nach dem Aufstehen 500 ml bis 1 Liter warmes Wasser. 

Ein weiterer Tipp um hohen Blutzuckerwerten am Morgen vorzubeugen, ist ein leichtes Abendessen. Eine Gemüsesuppe oder ein Eintopf sind ideal. Dazu noch ein Kräutertee wie beispielsweise Hagebutten Tee.

So werden Sie gut schlafen, weil die Verdauungsorgane entlastet sind. Das wirkt sich auch sehr positiv auf den Blutzuckerspiegel aus.  

 

Mehr Infos wie Sie Blutzucker natürlich senken können finden Sie hier